Technische Sicherheitseinrichtung 2020 – einfach erklärt

Technische Sicherheitseinrichtung 2020 - einfach erklärt

Mit dem Jahresbeginn 2020 ist es so weit. Neben den vielen guten Vorsätzen dürfen wir Gewerbetreibende auch unsere Registrierkasse modernisieren. Die Kassennachschau machte seit 2018 bereits spontane Überprüfungen durch das Finanzamt möglich. Doch jetzt soll in die Kasse eine sogenannte TSE eingebaut werden. Damit ist nicht die Hirnerkrankung TSE gemeint, obwohl es manche für möglich halten. Bei der Registrierkasse steht TSE für technische Sicherheitseinrichtung. Das ist eine zusätzliche Sicherungsmethode, die dem Finanzamt permanenten Zugriff auf die Kopie der Registrierkassendaten gibt. Deswegen wird die technische Sicherheitseinrichtung 2020 Pflicht für alle Registrierkassen. Ausgenommen sind nur Kassen, die nicht umgerüstet werden können. Das kommt hauptsächlich bei besonders alten Modellen vor.

 

Fragen und Antworten zur technischen Sicherheitseinrichtung 2020

 

Zu dem Thema haben viele Unternehmer jede Menge Fragen. Nachdem immer wieder neue Auflagen kommen, sind einige Händler bereits sehr skeptisch. Jeder möchte sich inzwischen genau informieren, bevor erneut Geld investiert wird. Um Ihnen dabei zu helfen, die richtige Entscheidung zu treffen, haben wir die drei häufigsten Fragen zu dem Thema beantwortet.

 

Was verstehen die Finanzbehörden unter einer technischen Sicherheitseinrichtung 2020 für elektronische Aufzeichnungssysteme?

 

In dieser Frage stecken einige Begriffe, die genauer definiert werden sollten. Mit elektronischen Aufzeichnungssystemen meint man die Registrierkassen. Jede Geldeinlage oder Geldentnahme aus der Kassa muss digital aufgezeichnet werden. Das ist schon seit einer ganzen Weile vorgeschrieben.

 

Nun wird auch die technische Sicherheitseinrichtung 2020 verpflichtend. Diese besteht aus einer einheitlichen digitalen Schnittstelle. Über diese kann das Finanzamt jederzeit eine Stichprobe des Datenbestandes entnehmen. Die Behörde prüft diese Daten dann. Zusätzlich gehört ein Sicherheitsmodul zur TSE. Dieses Sicherheitsmodul muss ebenso, wie das Speichermedium zertifiziert sein. Der Speicher kann ein Stick, eine Karte oder die Cloud sein.

 

Welchen Sinn hat die technische Sicherheitseinrichtung 2020?

 

Mit der TSE soll sichergestellt werden, dass alle Daten unverändert bleiben. Nachträglich dürfen Sie nichts mehr verändern können. Auch das Löschen von einzelnen Datensätzen soll unmöglich sein. Gleichzeitig schützt man die Daten so, dass eine Änderung jederzeit sofort erkennbar wäre. Durch ein einheitliches Format der Daten und der Schnittstelle können die Behörden jederzeit unangemeldet zugreifen. All diese Maßnahmen bewirken, dass die Registrierkasse überhaupt ihren ursprünglichen Sinn erfüllt.

 

Wo kann man seine Registrierkasse aufrüsten lassen oder eine neue erwerben?

 

Natürlich will jeder ordentliche Unternehmer diese vorgeschriebene technische Sicherheitseinrichtung 2020 vorweisen können. Daher haben wir bereits vorab einen umfassenden Test der Kassensysteme durchgeführt. Hier finden Sie einen Kassensystem-Vergleich. In diesem Testbericht sind nur Modelle, die der neuen Kassensicherungsverordnung entsprechen, enthalten. Außerdem werden alle Kosten detailliert angeführt.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!