Bargeldlose Kassensysteme – Vor- und Nachteile

Bargeldlose Kassensysteme Café

Viele Menschen möchten an der Kasse bargeldlos bezahlen. Die Lösung heißt hier: bargeldlose Kassensysteme. Doch ist das praktisch überhaupt umsetzbar? Wir haben das Thema für dich mal näher untersucht.

Bargeldlose Kassensysteme- in Nordeuropa bereits häufiger im Einsatz

In Schweden und Dänemark ist es bereits Realität. Läden, Tankstellen und gastronomische Einrichtungen stellen immer mehr auf den bargeldlosen Zahlungsverkehr um. Und auch im Rest Europas wird immer häufiger davon gesprochen, dass künftig nur noch mit Karte oder auch mobil gezahlt werden soll. Große Unternehmen, wie zum Beispiel REAL oder IKEA, haben einige ihrer Kassen auch in Deutschland bereits für den bargeldlosen Zahlungsverkehr umgestellt. Rein technisch wären bargeldlose Kassensysteme also kein Problem mehr. Zudem sind Unternehmen wie Apple oder Google stetig damit beschäftigt, neue Verfahren zu entwickeln.

Welche Vorteile bieten bargeldlose Kassensysteme?

Zum einen ist es langfristig für die meisten Menschen sicher einfacher, eine Karte oder das Handy zum Bezahlen zu nutzen. Man muss nicht mehr zur Bank gehen, um extra Geld abzuheben, dieses dann zeitaufwändig an der Kasse zählen und auf Rückgeld warten. Ohne Bargeldzahlungen wären so die Kassenschlangen deutlich kleiner und es kommen auch immer häufiger Selbstbedienungskassen zum Einsatz. Auch die Weitergabe von Bakterien, Viren und anderen Keimen, die oft von Geldstück zu Geldstück oder auch über die Scheine weitergegeben werden, wird so reduziert.

Ein weiterer Vorteil wäre der vereinfachte Nachweis über alle Zahlungsausgänge und Eingänge auf den Konten. So können Steuererklärungen schneller erstellt und auch seitens des Finanzamtes einfacher und schneller kontrolliert werden. Auch der Markt für Schwarzarbeit, der oft nur über Bargeldzahlungen abläuft, wäre durch die Abschaffung von Bargeld deutlich erschwert.

Nachteile von bargeldlosen Kassensystemen

Obwohl einiges für bargeldlose Kassensysteme spricht, gibt es auch noch viele Bedenken. Zum Beispiel zum Thema Sicherheit. Beim Bezahlen mit dem Smartphone oder Tablet können Sicherheitslücken durch eventuell fehlende Updates entstehen und einen Datenmissbrauch begünstigen. Zudem hat ein Großteil der Bevölkerung noch gar keinen mobilen Internetzugang, zum Beispiel ältere Menschen, um damit zu bezahlen. Für die Händler kommen bei vielen Bezahldienstleistern, zum Beispiel bei der Zahlmethode PayPal oder für die Nutzung von Kartengeräten, noch zusätzliche Gebühren für jeden Kauf hinzu. Dieser müsste dann wiederum auf die Preise für Endkunden aufgeschlagen werden. Gerade für kleine Läden oder Marktstände wäre die Einführung bargeldloser Kassensysteme mit zu hohen Kosten verbunden.

Viele Menschen sträuben sich auch gegen die totale Überwachung beim bargeldlosen Zahlungsverkehr, einerseits durch das Finanzamt aber auch durch die Banken. Allerdings zahlen heute schon so viele Menschen ihre Waren online, sodass man zumindest in diesem Medium keinerlei Probleme mehr damit hat. Gerade für die jüngere Generation ist es heute völlig normal, vieles online zu bestellen und zu bezahlen. Da zudem das mobile Internet immer mehr Verbreitung findet, dürften die Vorteile der bargeldlosen Zahlung wohl langfristig überwiegen. Wahrscheinlich wird es immer Bargeld geben, sofern es nicht durch den Gesetzgeber völlig abgeschafft wird. Ob und wann das in Deutschland der Fall sein wird, bleibt abzuwarten. Der Trend zum bargeldlosen Zahlungsverkehr ist jedoch eindeutig.

helloCash Kassenführung

25 % der Deutschen haben bereits mobil bezahlt

Die Aktiengesellschaft PwC hat zum Thema mobiles Bezahlen per Smartphone oder Tablet eine Umfrage durchgeführt. Mit dem Ergebnis, dass jeder vierte Deutsche es zumindest schon einmal ausprobiert hat. Da immer mehr Menschen sich für mobile Internetnutzung entscheiden, wird dieser Trend wohl weiter zunehmen. Die meisten kennen die Bezahldienste wie PayPal oder giropay, genutzt werden sie zumindest in Deutschland aber noch weitaus weniger, als es bereits in anderen Ländern der Fall ist.

Ab wann spricht man eigentlich von bargeldloser Zahlung?

Immer dann, wenn eine Transaktion (also die Bezahlung einer Ware bzw. einer Dienstleistung) ganz ohne Bargeld getätigt wird, spricht man von bargeldloser Zahlung.

Aktuell kann man einen erstaunlichen Trend beobachten. Noch vor ein paar Jahren war die Akzeptanz von Giro- und Kreditkarten relativ klein. Warum? Nun, das Vertrauen hat einfach gefehlt.

In den letzten Jahren steigt die Anzahl der Kunden, die eine bargeldlose Bezahlung bevorzugen stetig an. Als Unternehmer solltest du dich also intensiv mit dem Thema beschäftigen. Denn nur so kannst du deinen Kunden auch beim Bezahlprozess einen Mehrwert bieten.

Bargeldlose Kassensysteme: Wie funktioniert kontaktloses Bezahlen eigentlich?

Auch das kontaktlose Bezahlen wird immer beliebter. Aber wie funktioniert das eigentlich?

 

In der Regel wird kontaktloses Bezahlen durch die sogenannte Near Field Communication (NFC) ermöglicht.

 

Heutzutage sind die meisten Zahlungskarten, Smartphones und POS-Terminals mit NFC-Chips ausgestattet. Daher ist es für Besitzer eines aktuellen Smartphones auch problemlos möglich, via Apple Pay oder Google Pay (mobiles bezahlen).

 

Zu den Zahlungskarten, die ebenfalls mit der NFC-Technologie ausgestattet sind, gehören Giro-Karten (damals: EC-Karten) und Kredit- bzw. Debitkarten von VISA, Mastercard, American Express und anderen Anbietern.

Damit die Zahlung erfolgreich ausgelöst wird, darf die Karte bzw. das Smartphone maximal 4 Zentimeter vom POS-Terminal entfernt sein – in der Praxis funktioniert die Technologie meist aber nur bis zu einem Abstand von einem Zentimeter.

 

Die Karte sollte daher immer direkt ans Gerät gehalten werden, damit eine bargeldlose Zahlung erfolgen kann.

So profitierst du von einem bargeldlosen Kassensystem

Fragst du dich gerade, wie du bargeldlose Zahlung in deinem Unternehmen nutzen kannst?

Wir haben die Lösung: Durch ein innovatives Kassensystem, was dir die Möglichkeit bietet, problemlos bargeldlose Zahlungen anzunehmen.

Wenn du nach einer Registrierkasse suchst, die ohne Probleme bargeldloses Zahlen ermöglicht, kannst du dafür ganz einfach unsere Suchmaschine zu Rate ziehen.

Bargeldlose Kassensysteme: So gelingt die Kartenzahlung

Du möchtest wissen, wie die Kartenzahlung auch bei dir im Laden richtig funktionieren kann? Wir zeigen es dir. Aber vorher sollten wir noch ein paar Grundlagen zum Thema Kartenzahlung durchgehen.

Kreditkarte vs. Debitkarte: Die Unterschiede erklärt

Wo genau liegen eigentlich die Unterschiede zwischen einer Debit- und einer Kreditkarte?

 

Grundsätzlich ist es so: Im Euro-Raum sind Kredit- und Debitkarten hinsichtlich des bargeldlosen Zahlungsverkehrs sehr beliebt.

 

Der Hauptunterschied zwischen Kredit- und Debitkarte ist, dass die ausgegebenen Beträge bei einer Debitkarte direkt vom Girokonto abgebucht werden.

 

Bei einer Kreditkarte summieren sich die Beträge zunächst und werden abhängig vom festgelegten Kreditrahmen erst am Monatsende via Kreditkartenabrechnung vom Konto abgebucht.

 

Wichtig: Debitkarten haben keinen Kreditrahmen – Umsätze werden daher immer direkt vom Konto des Besitzers abgebucht. Das hat den Vorteil, dass man sich nicht in die Schuldenfalle begeben kann. Es gibt aber auch einen Nachteil. Und zwar können kurzfristige Engpässe in der Liquidität nicht überwunden werden. 

 

Du bist Unternehmer oder Selbstständiger? Dann macht eine Kreditkarte auf jeden Fall Sinn.

 

Auch deine Kunden werden es schätzen, wenn sie bei dir mit ihrer Kreditkarte einkaufen können. Daher solltest du unbedingt auf ein Kassensystem setzen, dass Zahlungen mit Kreditkarten akzeptiert. 

Wenn du noch nach einer geeigneten Registrierkasse suchst, die ohne Probleme bargeldloses Zahlen ermöglicht, kannst du dafür ganz einfach unsere Suchmaschine zu Rate ziehen.

mobiles bezahlen

Neuer Trend: Mobiles Bezahlen

Hast du dich schon mal gefragt, was manche Menschen an der Kasse mit ihrem Smartphone machen? Hierbei handelt es sich um mobiles Bezahlen. Meist mittels Apple Pay oder Google Pay. 

 

Wer seinen Kunden noch mehr Komfort bieten will, bietet mobiles Bezahlen an. Wie das geht? Am besten mit einem innovativen Kassensystem.

Wie bezahlt man via NFC?

Wir haben es ja bereits geklärt: Bargeldlos bezahlen ist im Trend. Kein Wunder also, dass bargeldlose Zahlung neuerdings auch mit dem Handy möglich ist. Aber wie genau funktioniert die kontaktlose Zahlung nun? 

 

Bei der kontaktlosen Zahlung kommt die sogenannte Near Field Communication (NFC) zum Einsatz. In vielen Geräten und Zahlungskarten ist diese Technologie bereits Standard. „Digital Natives“ zahlen daher heute vermehrt via Smartphone oder sogar Smartwatch (z. B. von Apple). 

 

Der NFC-Chip sorgt bei der NFC-Zahlung für die reibungslose Datenübertragung. Hierbei ist der große Vorteil natürlich, dass der gesamte Zahlungsprozess kontaktlos vonstatten geht.

So funktioniert die Bezahlung mit NFC-Chip

Aber wie genau funktioniert das mobile Bezahlen nun genau?

 

Es ist folgendermaßen: An der Kasse kommt ein Chip zum Einsatz, der die Bezahldaten der Karte ausliest.

 

Hierbei läuft ein ähnliches Prozedere ab, wie bei der normalen Kartenzahlung. Der NFC-Chip im Smartphone stellt die notwendigen Daten nun zur Verfügung – hierzu ist eine Distanz von ca. 1 Zentimeter notwendig, um die Funktion zu gewährleisten.

 

Wird das Smartphone für eine kurze Zeit an den Sensor der Kasse gehalten, kann die Zahlung durchgeführt werden.

Wir gehen ins Detail: NFC Zahlung mit dem Handy – so geht's

Für eine erfolgreiche kontaktlose Zahlung darf das Handy maximal 4 Zentimeter vom Kassen-Terminal entfernt sein. In der Regel funktioniert die Technologie aber meist nur bis zu einem Abstand von einem Zentimeter. Daher ist es ratsam, das Smartphone bzw. die Smartwatch direkt an das Terminal zu halten.

 

Und wie sieht es mit der Sicherheit aus? Nun, wer an der Kasse sein Smartphone nutzt, durchläuft ein Authentifizierungsverfahren namens Consumer Device Cardholder Verification Method (CDCVM). Bei diesem Verfahren wird die Identität des Smartphone-Besitzers via Fingerabdruckscanner oder Kamera bestätigt. Die Eingabe einer PIN ist dementsprechend nicht notwendig. 

 

Für die kontaktlose Zahlung via Smartphone können zudem sogenannte E-Wallets genutzt werden. Von den meisten Banken werden bereits Apps angeboten, über die Kunden an der Kasse mit dem Smartphone bezahlen können.

Natürlich haben sich auch Google und Apple sehr schnell mit dem Trend „bargeldlose Zahlung“ auseinandergesetzt. Daher können sich Besitzer eines Android-Smartphones bequem via Play Store Google Pay herunterladen und in den meisten Geschäften bereits so zahlen.

Und auch Apple-Fans kommen nicht zu kurz: Seit 2018 kann man auch in Europa problemlos mit Apple Pay zahlen. Um den Dienst nutzen zu können, benötigt man lediglich eine Kreditkarte, die mit Apple Pay kompatibel ist (z. B. N26, DKB, Hanseatic Bank, comdirect oder American Express).

Innovative Kassensysteme sorgen für großartigen Kundenservice

Du willst deinen Kunden ein großartiges Erlebnis bieten? Dann solltest du auch beim Bezahlvorgang glänzen. Denn dieser Prozess ist nun mal der letzte, bevor der Kunde deinen Laden verlässt.

 

Mit einem innovativen Kassensystem kannst du deinen Kunden bargeldlose Zahlung ganz einfach ermöglichen. Auch mobiles Bezahlen ist mit professionellen Kassensystemen möglich.

 

Wenn du noch nach einer geeigneten Registrierkasse suchst, die ohne Probleme bargeldloses Zahlen ermöglicht, kannst du dafür ganz einfach unsere Suchmaschine zu Rate ziehen.

Kassensysteme der Zukunft