SumUp – das Komplettpaket für Durchstarter

SumUp - das Komplettpaket für Durchstarter
Zahlreiche Funktionen und eine hohe Sicherheit – mit SumUp bekommen Deutschland und Österreich ein Kassensystem für iOS-Geräte, das stationär wie mobil einsatzbereit ist. Das Hardware-Einsteigerpaket ist vor allem für Kleinunternehmer wertvoll, die ihr erstes Geschäft eröffnen.

In unserem Beitrag erfährst du, welche Funktionen du mit dem SumUp-Kassensystem erhältst, welche Preise auf dich zukommen und ob sich das System für deine Branche lohnt.

Was steckt hinter dem Kassensystem SumUp?

SumUp ist eine Kassensystem-App für iOS-Geräte. Es ist für Deutschland und Österreich ausgelegt und damit KassenSichV- und GoBD-konform.

Die App dient als Schnittstelle zu deinen Kunden: Du kannst einen Produktkatalog anlegen, Zahlungen in bar, per Kredit- oder EC-Karte oder per Rechnung, Gutschrift oder Gutschein annehmen. Artikel kannst du mit einem Klick auswählen, die Strichcodes scannen oder den Preis direkt in die Kasse eingeben.

Solltest du einmal keine Internetverbindung haben, springt der Lite-Offline-Modus von SumUp ein: In diesem Modus können Bargeldzahlungen verarbeitet werden, Zahlungen mit EC- oder Kreditkarten dagegen nicht. SumUp eignet sich also auch für unterwegs, wenn dir kein Internet zur Verfügung steht, allerdings nur für Barzahlungen.

Im Backend findest du Übersichten deiner Umsätze und Transaktionen. Hier fügst du Artikel und Mitarbeiter hinzu und generierst Buchhaltungsberichte für dich und deinen Steuerberater. Die Daten werden in einer Cloud gespeichert.

Damit du sofort loslegen kannst, wird die Hardware vorkonfiguriert geliefert. Sobald du das SumUp-Kassensystem erhalten hast, leitet dich der Support per Telefon durch die Einrichtung. Die Kasse basiert auf dem Prinzip „Plug’n’Sell“ – auspacken, anschließen, verkaufen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern bietet SumUp eine Besonderheit: Du kannst deinen Jahresvertrag jederzeit pausieren. Außerdem erhältst du dein Geld in den ersten 30 Tagen zurück, wenn dir das Kassensystem nicht gefällt. Dafür kannst du SumUp nicht kostenlos testen.

Bei Fragen oder Problemen kannst du den kostenlosen Telefon- oder E-Mail-Support kontaktieren.

Welche Funktionen enthält die Kassensoftware?

SumUps Vision ist es, alle Funktionen an einem Ort zu vereinen, die ein Kassensystem benötigt. Aus diesem Grund kannst du mit deiner Kasse:

  • Berichte generieren
  • Umsatzanalysen durchführen
  • die Arbeitszeiten, Mitarbeiter und Filialen verwalten
  • das Inventar kontrollieren
  • die Buchhaltung erledigen
  • Finanzberichte für den Steuerberater exportieren
  • deinen Kunden die Zahlung auf Rechnung ermöglichen

Die Oberfläche der App ist benutzerfreundlich und navigiert deine Mitarbeitenden und dich vom Verkauf bis zur Buchhaltung. Darüber hinaus aktualisiert der Anbieter die Software regelmäßig, sodass sie jederzeit auf dem aktuellen Stand ist.

Ein Dashboard mit Cloudanbindung

Im Dashboard online findest du zahlreiche Möglichkeiten, um dein Geschäft zu verwalten. Es bietet dir einen Überblick über deinen Umsatz sowie alle getätigten Zahlungen. Indem du deine Daten analysierst, kannst du deine Verkaufsstrategien verbessern. Mit den generierten Berichten für die Buchhaltung sparst du Zeit, die du an anderer Stelle einsetzen kannst. Darüber hinaus kannst du die Berichte per Export deinem Steuerberater zur Verfügung stellen.

Artikel, Preise und Rechnungen kannst du im Dashboard mit wenigen Klicks anpassen.

Kunden und Mitarbeitende verwalten

Mit der Kunden- und Mitarbeiterverwaltung speicherst du individuelle Informationen und Kontaktdaten, z. B. für Bestellungen deiner Kunden.

Für jeden deiner Mitarbeitenden kannst du ein Benutzerkonto erstellen, mit denen sie sich an der Kasse einloggen. Außerdem legst du ihre Rechte fest, die sie besitzen sollen. Auf diese Weise erhalten sie nur Zugriff auf Bereiche, die sie benötigen. Mithilfe der Benutzerkonten für deine Mitarbeitenden kannst du ihre geleistete Arbeit getrennt auswerten. Küre bspw. einen Mitarbeitenden des Monats oder zahle Boni für besonders engagierte.

Dein SumUp Kassensystem mit Zusatzgeräten erweitern

Das SumUp-Kassensystem kannst du jederzeit zusätzlich erweitern, z. B. um das Kartenterminal, mit dem deine Kunden auch mit Kreditkarte bezahlen können. Darüber hinaus kannst du auch drahtlose Bluetooth-Scanner oder WLAN-Router anschließen.

Eine benutzerfreundliche Buchhaltung

Deine Soft- und Hardware ist jederzeit synchronisiert, deshalb erscheinen Verkäufe, Stornos oder Tagesabschlüsse in Echtzeit auf dem Bildschirm deiner Kasse. Sie werden im Kassenbuch aufgezeichnet, gesichert und stehen für deine nächste Steuererklärung oder die Kassennachschau bereit.

Die SumUp-Abo-Modelle

Wenn du dich für die SumUp-Kassensoftware entscheidest, kannst du eine Lizenz für die Software aus 3 verschiedenen Modellen wählen: Starter, Plus und Pro.

Das Starter-Modell

Mit dem Starter-Modell erhältst du das digitale Kassensystem SumUp und einen Cloud-Zugang zum Dashboard. Im Dashboard kannst du mit dem Starter-Modell unbegrenzt viele Benutzerprofile für deine Mitarbeitenden und endlos viele Artikel anlegen.

Für deine Steuer stehen dir Auswertungs- und Buchhaltungsberichte zur Verfügung. Die Einrichtung ist kostenlos.

Wenn du Fragen hast, hilft dir das SumUp-Team per Telefon oder E-Mail weiter. Der Support ist gebührenfrei.

Fazit: Das Starter-Modell lohnt sich für dich, wenn du nur die Basisfunktionen benötigst. Besitzt du ein kleines Geschäft ohne zahlreiche Produkte, z. B. als Dienstleister, kann das Starter-Modell für dich optimal sein.

Das Plus-Modell

Das Plus-Modell enthält alle Funktionen des Starter-Modells. Zusätzlich werden die Inventurfunktion, der DATEV-Export und die Kundenverwaltung freigeschaltet.

Mit dem Plus-Modell kann dein Steuerberater direkt auf dein Dashboard zugreifen – ein manueller Export deinerseits ist nicht mehr nötig.

Fazit: Mit dem Plus-Modell bekommst du 4 neue Funktionen: Es passt zu dir, wenn du regelmäßig Inventur machen musst und einen großen Kundenstamm hast.

Das Pro-Modell

Das Modell mit den meisten Funktionen ist das Pro-Modell. Darin sind alle Funktionen des Starter- und Plus-Modells enthalten, außerdem bekommst du Zugriff auf die Arbeitszeit- und Filialverwaltung.

Fazit: Das Pro-Modell ist für dich als Kleinunternehmer eher uninteressant: Es spricht hauptsächlich Unternehmen mit mehreren Filialen und zahlreichen Mitarbeitenden an.

Egal für welches Modell du dich entscheidest: Wenn du das Kassenbuch von SumUp verwenden möchtest, musst du dieses zusätzlich käuflich erwerben.

Das Hardware-Einsteigerpaket

Im Hardware-Einsteigerpaket sind enthalten:

  • ein iPad: vorkonfiguriert mit der SumUp-Kassensoftware, damit du sofort loslegen kannst
  • ein SumUp Tablet-Ständer: wird aus nachhaltigen Ressourcen hergestellt
  • ein Bondrucker: zum Drucken von Zahlungs-, Bestell- und Stornobelege
  • eine Kassenschublade: damit erledigst du Barzahlungen komfortabel
  • ein Kartenterminal: zum Annehmen von Kartenzahlungen mit deinem Smartphone oder Tablet

Das Hardware-Einsteigerpaket ist die optimale Lösung für dich, wenn du noch kein Kassensystem besitzt oder von alter Hardware auf moderne umsteigen möchtest. Es kann sich auch lohnen, wenn du zuvor ein anderes Betriebssystem verwendet hast und keine iOS-Geräte besitzt.

Wie viel kosten die Abo-Modelle von SumUp und das Hardware-Einsteigerpaket?

Die SumUp-Kassensoftware kannst du monatlich oder jährlich erwerben. Laut Webseite sind auch saisonale Lizenzen von 3 bis 6 Monaten möglich, allerdings finden sich dazu keine Preise auf der Webseite.

Alle Abo-Modelle sind monatlich kündbar.

Das Starter-Modell

Das Starter-Modell enthält alle Basisfunktionen der SumUp-Kassensoftware.

Monatliche Zahlweise

Deutschland: 45,00 € exkl. MwSt. bzw. 55,56 € inkl. MwSt.

Österreich: 45,00 € exkl. MwSt. bzw. 56,25 € inkl. MwSt.

Jährliche Zahlweise

Deutschland: 39,00 € exkl. MwSt. bzw. 48,15 € inkl. MwSt. pro Monat

Österreich: 39,00 € exkl. MwSt. bzw. 48,75 € inkl. MwSt. pro Monat

Das Plus-Modell

Das Plus-Modell ist die fortgeschrittene Variante der Software.

Monatliche Zahlweise

Deutschland: 85,00 € exkl. MwSt. bzw. 104,94 € inkl. MwSt.

Österreich: 85,00 € exkl. MwSt. bzw. 106,25 € inkl. MwSt.

Jährliche Zahlweise

Deutschland: 79,00 € exkl. MwSt. bzw. 97,53 € inkl. MwSt. pro Monat

Österreich: 79,00 € exkl. MwSt. bzw. 98,75 € inkl. MwSt. pro Monat

Das Pro-Modell

Mit dem Pro-Modell bekommst du alle Funktionen, die SumUp zu bieten hat.

Monatliche Zahlweise

Deutschland: 125,00 € exkl. MwSt. bzw. 154,32 € inkl. MwSt.

Österreich: 125,00 € exkl. MwSt. bzw. 156,25 € inkl. MwSt.

Jährliche Zahlweise

Deutschland: 109,00 € exkl. MwSt. bzw. 134,57 € inkl. MwSt. pro Monat

Österreich: 109,00 € exkl. MwSt. bzw. 136,25 € inkl. MwSt. pro Monat

Das Kassenbuch ist bei allen Modellen für monatlich 10,00 € exkl. MwSt. erhältlich.

Das Hardware-Einsteigerpaket

Mit dem Hardware-Einsteigerpaket besitzt du alles, was du brauchst, um mit dem Verkauf zu starten.

Einmalige Kosten

Deutschland: 999,00 € exkl. MwSt. bzw. 1233,33 € inkl. MwSt.

Österreich: 999,00 € exkl. MwSt. bzw. 1248,75 € inkl. MwSt.

In dem Einsteigerpaket sind die Lizenzkosten für die SumUp-Kassensoftware nicht enthalten. Diese musst du zusätzlich als Starter-, Plus-, oder Pro-Modell kaufen.

Ist das Kassensystem mit meinen Geräten kompatibel?

Aus Sicherheitsgründen betreibt SumUp seine Kassensoftware nur auf iOS-Geräten. Wenn du ein anderes Betriebssystem verwenden möchtest, eignen sich andere Anbieter besser für dich. 

Benutzt du deine eigene Hardware statt des Hardware-Einsteigerpakets, dann achte darauf, dass die Kassensoftware nur auf iOS-Geräten ab der 3. Generation funktioniert.

Kann ich die Kassensoftware SumUp in meiner Branche verwenden?

Das SumUp-Kassensystem kannst du für verschiedene Branchen verwenden, darunter im Dienstleistungsbereich oder dem Einzelhandel. Der Anbieter hebt Modeboutiquen, Cafés und Schönheitssalons hervor als beispielhafte Einsatzmöglichkeiten.

Die SumUp-Kassensoftware ist allerdings nicht für Gastronomiebetriebe ausgelegt. Der Anbieter weist explizit darauf hin, dass Betriebe mit Tischverwaltungen nicht unterstützt werden. Falls du Kleinunternehmer eines Gastrobetriebs bist, solltest du dich nach einem anderen Kassensystem umsehen.

Wer hat das Kassensystem für Deutschland und Österreich entwickelt?

SumUp wurde im Jahr 2012 gegründet, bereits im selben Jahr war das Unternehmen auch in Deutschland präsent. Mit der Gründung begann das Team einen eigenen Zahlungsdienst zu entwickeln.

Im Jahr 2016 fusionierten sie mit dem Berliner Wettbewerber Payleven. Payleven war das frühe Apple und Google Pay: Bereits 2012 entwickelten sie einen Zahlungsart, mit der Gewerbetreibende Debit- und Kreditkartenzahlungen mithilfe ihres Tablets oder Smartphones abwickeln konnten.

Seit der Fusion mit Payleven trägt das Unternehmen den Namen SumUp. Heute besitzt das Unternehmen mehr als 2000 Mitarbeitende. Der Unternehmenssitz ist in London. Die Leiter des Unternehmens sind Daniel Klein und Marc-Alexander Christ.

SumUp ist nicht das richtige Kassensystem für dich? Dann schau dich bei anderen Anbietern um!

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!