So betrifft die Belegausgabepflicht offene Ladenkassen

Belegausgabepflicht offene Ladenkasse

Anfang 2020 ist die neue Kassensicherungsverordnung in Kraft getreten. Falls Sie Unternehmer sind der noch keine moderne elektronische Registrierkasse verwendet, fragen Sie sich sicher, ob sie dieses neue Gesetz auch betrifft. Hier finden Sie nun alle Informationen, die sie bei der Verwendung einer sogenannten offenen Ladenkasse in Bezug auf die neue Verordnung wissen müssen. Ohne Belegausgabepflicht offene Ladenkasse gesetzeskonform führen ist einfacher als gedacht.

 

Das ist eine offene Ladenkasse

 

Hierbei handelt es sich um eine Kasse, die keine elektronischen Aufzeichnungen macht. Darunter versteht man aber nicht nur die alte mechanische Kassa, in die man nur die Zahlen eintippen konnte. Auch die ersten digitalen Kassen, die nur eine Art Taschenrechner mit Kassenlade waren, sind offene Ladenkassen. Doch es geht noch viel weiter. Auch alle anderen Formen von Kassen die keinerlei technische Elemente haben, sind sogenannte offene Ladenkassen. Dazu gehören versperrbare Geldkassetten genauso wie einfache Kartons, in denen das Geld gelagert wird. Auch, wenn ihr Laden so klein ist, dass sie nur eine Geldbörse haben, in der das gesamte Geld aufbewahrt, wird, ist das eine offene Ladenkasse.

 

Das muss man bei einer offenen Ladenkasse alles beachten

 

Obwohl die Belegausgabepflicht offene Ladenkassen nicht betrifft, sind trotzdem gewisse Regeln einzuhalten. So erstellen Sie auch für die offene Ladenkasse einen Kassenbericht. In diesem Kassenbericht müssen alle Einnahmen und Ausgaben aus der Kassa genau verzeichnet sein. Darauf sollten Sie besonderen Wert legen. Denn eines ist sicher. Die Finanzbehörde liebt offene Ladenkasse nicht mehr. Das Ziel des Gesetzgebers ist es, dass alle Geschäfte sich mit elektronischen Registrierkassen ausrüsten. Daher sollten Sie auf ihren Kassenbericht besondere Aufmerksamkeit richten. In der nächsten Betriebsprüfung wird es hauptsächlich um ihre offene Ladenkasse gehen.

 

Ohne Belegausgabepflicht offene Ladenkasse richtig führen

 

Laut einer Entscheidung aus dem Jahr 2016 durch den Bundesfinanzhof sind sie nicht verpflichtet ein Zählprotokoll für eine offene Ladenkasse zu führen. Trotzdem würden wir es empfehlen. Wenn sie bei der nächsten Betriebsprüfung ungeschoren davon kommen wollen, sollten Sie die offene Ladenkasse fast genauso führen als hätten sie die Belegausgabepflicht. Dazu gehört ein genaues Datum zu jeden Vorgang. Damit sind nicht nur Kasseneinnahmen gemeint, sondern auch, wenn sie aus der Kasse etwas entnehmen. Ebenso gehört eine genaue Bezeichnung, welche Produkte oder Dienstleistungen sie geliefert haben, dazu. Außerdem sollten Sie zu jeder Kassenentnahme auch den genauen Grund vermerken. Das empfehlen wir nicht nur im Interesse der Einhaltung der Vorschriften, sondern auch in ihrem eigenen besonderem Interesse. Zu den einzelnen Vorgängen sollten Sie die genauen Beträge, Steuersätze und Steuerbeträge anmerken. Auf diese Weise können Sie auch ohne Belegausgabepflicht offene Ladenkassen hervorragend führen.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!